9. Dezember 2013 | Von

Social Media Nutzung in Österreich

Die Social Media Nutzung in Österreich hinkt dem internationalen Trend hinterher. Laut einer CIO-Umfrage der Österreichischen Technikzeitung Computerwelt im Oktober 2013 unter 254 IT-Leitern sind die Österreichischen Unternehmen  noch nicht so ganz von Social Media überzeugt: Nur 54,3 Prozent nutzen diese aktiv im Unternehmen.

Als Hauptgrund gegen die Nutzung spricht die fehlende Messbarkeit des Nutzens (43 Prozent), die Ablenkung von Mitarbeitern während der Arbeitszeit (29,8 Prozent), bzw. der Glaube dass dies dem Unternehmen nichts bringe (27,3 Prozent). 18,2 Prozent sind der Meinung dass ihr Unternehmen niemals in Sachen Social Media aktiv werden wird – nur 43,1 Prozent glauben daran, dass dies bald oder wenigstens irgendwann in der Zukunft erfolgen wird. Der Rest kann dazu nichts sagen.

Social Media Nutzung: Facebook vor Xing
Social Media Nutzung: Facebook vor Xing

Von jenen Unternehmen, die Social Media aktiv nutzen, tun die meisten dies auf Facebook. Gigantische 89,6 Prozent der Unternehmen sind hier bereits vertreten. An zweiter Stelle folgt Xing mit 55,6 Prozent, YouTube mit 45,8 Prozent, LinkedIn mit 36,1 Prozent und – überraschend abgeschlagen – Twitter mit 34,7 Prozent.
Überwiegend genutzt werden Social Media im Bereich Marketing/Verkauf mit 72,9 Prozent, Personalsuche mit 47,2 Prozent, Kundenservice (38,2 Prozent) und Expertensuche (30,6 Prozent).

Treiber des Themas „Social Media“ ist überwiegend die Marketingabteilung (51,6 Prozent), vor der Geschäftsleitung (21,7 Prozent) und den Fachabteilungen (16,7 Prozent). Nur 10% der IT-Leiter heften sich dieses Thema auf ihre Fahnen.

Im Schnitt wird der Erfolg der IT-Trend Themen derzeit noch extrem schlecht bewertet. 62,9 Prozent der Befragten sehen die Social Media Aktivitäten der eigenen Firma als „mäßig“, „wenig“ oder „überhaupt nicht erfolgreich“. Bei Big Data sind dies gar 77 Prozent.

Vor allem Social Media und Big Data werden als Misserfolg gesehen

Vor allem Social Media und Big Data werden als Misserfolg gesehen

Wer im Management Social Media, Big Data und Cloud vorantreibt

Die IT Abteilung ist bei der Umsetzung der großen Trend-Themen zwar immer noch überwiegend selbst der Innovations-Treiber: Bei Cloud Computing zu 56,7 Prozent, Big Data zu 46,2 Prozent und Bring Your Own Device (ByoD) zu 45,2 Prozent.

Unverkennbar allerdings der Trend, dass Geschäftsleitung, Marketing und Fachabteilungen immer öfter das Ruder in die Hand nehmen. Die Geschäftsleitung ist bereits in rund einem Viertel der Betriebe bei den Trend-Themen der IT am Drücker, und auch die Fachabteilungen haben ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Am öftesten bei ByoD (29,5 Prozent), Big Data (20,7 Prozent), etwas weniger Social Media (16,7 Prozent) und Cloud (14,6 Prozent).

Überraschend, dass sich die Marketing-Abteilung den Themen Cloud Computing (3,9 Prozent) und Big Data (7,6 Prozent) noch nicht mehr annimmt. Immerhin kommen viele Cloud und Analytics-Lösungen gerade in diesem Bereich zum Einsatz.

Für die Studie wurden insgesamt 3.871 Entscheider aus der IT-Branche in Österreich persönlich angeschrieben. 340 haben die Web-Umfrage begonnen und 254 (74,7 Prozent) haben sie schließlich auch abgeschlossen. Hier finden Sie eine Zusammenfassung der CIO-Studie. Die gesamte Studie auf 90 Seiten mit allen Antworten und Detailauswertungen, sowie Onlinezugriff und Filtermöglichkeiten ist ebendort zum Preis von 148 Euro (Subskriptionspreis 98 Euro) erhältlich.

Schlagworte: ,

hogan outlet hogan outlet online louboutin pas cher louboutin pas cher tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet