11. Januar 2012 | Von

Kommentar: Traffic durch gekaufte Social Media Beiträge steigern

Blogbeiträge, Forenbeiträge, Facebook- und Twitter-Statements kann man kaufen – sogar im günstigen Auktions-Prinzip. Das entzweit die Geister: Für die einen ist es Autoren-Prostitution und unlauterer Wettbewerb, für die anderen ein erlaubter Nebenverdienst und eine legale Werbeform.

Über Vermittlungs-Plattformen wie Ranksider.de oder Teliad.de finden Menschen mit hohem virtuellem sozialen Status mit Marketiers zusammen, die ihr Netzwerk gerne für Produktwerbung und allgemeine Kommunikations-Präsenz nutzen wollen. Wer einen starken Blog führt, hohe Foren-Präsenz aufweist, und viele Facebook- und Twitter-Follower hat, kann Aufträge annehmen, die wortwörtlich so lauten:

Artikel zum Thema Urlaub & Reisen.

Blogger oder andere Websitebetreiber von guten Sites gesucht, die Artikel mit einem oder zwei Contentlinks veröffentlichen.

Voraussetzung:
– Website/Content themenrelevant im Bereich Urlaub & Reisen.
– Site sollte eine Domainpop von mehr als 30 eingehenden Links haben und selbst zu artverwandten Themenbereichen ranken
– dofollow Links
– Text (mind. 300 Wörter) wird von Ihnen themenrelevant nach Vorgabe von unseren Keywords erstellt
– keine SEO-Blogs
– Artikel dürfen nicht als Werbung gekennzeichnet werden
– Beim Blog muss es sich um einen aktiven Blog mit eigener Domain handeln
– keine Blogs, die nur zur Suchmaschinenoptierung aufgesetzt wurden o.ä. – Rankings sollten eine positive Entwicklung zeigen.

10 Bieter haben sich dafür schon gefunden – für ein Budget von insgesamt 100 Euro. Für andere Themen stehen geegentlich auch mal bis zu 1.500 Euro Gesamtbudget zur Verfügung, um den sich zu diesem Zeitpunkt 39 Bieter rangeln.
Die Ausschreibung macht deutlich um was es geht: Link-Building zur Erhöhung des Google Pagerank.

Ein anderer Auftrag:

Generierung von 100 Fans
Wir benötigen 100 Fans einer Seite.
Keine bzw. WENIG Fakeprofile.
Seite wird nach Auftragserteilung bekanntgegeben 😉

Klar sichtbar: um ernsthafte Beiträge, echte Meinung und viel Geld geht es hier nicht gerade. Und sollte der Auftraggeber hinter diesem Posting bekannt werden, wird es zurecht zumindest Gelächter geben.

Die Öffentlichkeit und Wissenschaft hat sich lange über die Entstehung einer neuen Medienlandschaft gefreut: Blogger, Twitterer, starke Social Media Netzwerke seien gut für Meinungsvielfalt und Demokratisierung. Aber jetzt organisieren sich Teile dieser neuen Meinungsführer, um ihre Dienste als „Werbung ohne Kennzeichnung“ an den Mann zu bringen. Medien-Kritikern sollte das eigentlich gar nicht gefallen. Während Medien durch ihren Ehren-Kodex zumindest offiziell zu Objektivität verpflichtet sind und Werbung deutlich als solche kennzeichnen müssen, schaut ein Teil der Blogger gerne mal über derartige Verpflichtungen hinweg – man ist ja Privatperson …
Ob sie als seriöser Web-Marketier bei diesem Spiel wirklich mitmischen wollen, sollten sie sich gut überlegen.
Übringens: dieser Artikel entspringt keiner Kampagne, enthält aber Affiliate-Links.

Social Media und Blog-Marktplätze:

Ranksider.de – Verkauf von Blogposts, Einmalzahlungen für dauerhafte Links. Publisher bewerben sich selbst um eingestellte Kampagnen.
Rankseller.de – wie Ranksider.
TeliAd.de – Verkauf von Textlinks, Blogposts. Blog wird automatisch bewertet, redaktionelles Team trägt Vorschläge an Publisher, großes Portal.
Everlinks.net –
Backlinkseller.de – Verkauf von Textlinks

Eine umfangreiche Liste findet sich auf Vermarktercheck.de/kategorien/blog-marketing/

Schlagworte: , ,

hogan outlet hogan outlet online louboutin pas cher louboutin pas cher tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet