19. Januar 2015 | Von

Die wichtigsten Ziele im Email Marketing 2015

E-Mail Kampagnen sind trotz sinkender Interaktionsraten nach wie vor eines der wirksamsten Mittel zur Steigerung von Traffic und Sales. Ascent hat in seiner “Email List Growth Survey” 251 leitende Online-Marketer zu Stand, Erfolgs-Taktiken und Problemen ihres E-Mail Marketings befragt. Dabei wird deutlich, dass diese im E-Mail Marketing mehr auf Qualität statt Quantität setzen. Wir haben für sie die Studie analysiert und die wichtigsten Zukunftstrends herausgefiltert.

Email Marketing Trends
Klar wichtigstes Ziel der Online Marketer ist derzeit die Steigerung der Conversion Rates (57%). Die Erkenntnis, dass schon geringe Steigerungen im Anmelde- / Bestellungs-Funnel größere Auswirkungen haben als simple Steigerungen des Traffics dürfte sich mittlerweile überall herumgesprochen haben. Mit 51% Zustimmung knapp dahinter ist die Verbesserung der Lead Generation, sowie die allgemeine Steigerung der Listengröße (48%).
Der erste Punkt dahinter der auf inhaltliche Aspekte fokussiert ist der Wunsch einer gesteigerten Öffnungs- / Klicktrate von Emails (40%). Dazu setzen die Marketers vor allem auf Steigerung der inhaltlichen Relevanz (22%) und verstärkter Listen-Hygiene (21%). Verbesserungen bei Brand Loyalty (19%) und mehr soziale Integration (9%) sind die Wunsch-Maßnahmen am Ende der Skala.

Beim Personal setzt man überwiegend auf In-House Ressourcen (58%) oder eine Kombination externer Experten mit Mitarbeitern (37%). Gänzliches Outsourcing betreiben lediglich 5% der Befragten.

Ganz zufrieden ist man noch nicht mit den Anstrengungen im E-Mail Bereich. Nur 14% sind sehr zufrieden, 56% einigermaßen zufrieden. Eine relativ große Zahl hingegen ist einigermaßen (22%) bzw. sehr (8%) unzufrieden mit dem Erfolg der E-Mail Strategie.

Befragt nach den größten Hindernissen gaben die Marketer vor allem 4 Punkte an: Qualität des Content (44%), Expertise zur Steigerung der Listengröße (43%), Listen-Hygiene (40%) und Effektivität der Strategie (39%).

Erstaunliche 76% der Marketer konnten ihre Listengröße in letzter Zeit stark (15%) oder langsam (61%) steigern, lediglich bei 9% sinkt sie langsam (6%) oder rasch (3%). 16% berichten von gleichbleibenden Listengrößen.

Email Marketing Trends 2
Die besten Mittel um neue Anmelder zu erhalten sind Beschränkung des Webseiten-Zugriffs (43%), Content Downloads (42%), Event-Anmeldungen (30%), Social Media Sharing (29%), Anmeldungen im Kaufprozess (22%), Paid Search Kampagnen (20%), E-Mail Freundes-Empfehlungen (14%) und Call Center / Interne Abfragen der Email (11%).

Das ist nicht weiter verwunderlich, da Beschränkung des Webseiten-Zugriffs und Content Downloads als relativ einfache Taktiken gesehen werden. Social Media Sharing mit 40% Schwierigkeit, bezahlte Kampagnen mit 39% und Friend Referrers mit 31% werden als deutlich schwieriger betrachtet.

ZUKUNFT IM EMAIL MARKETING: BIG DATA

Was in den Antworten aber gar nicht aufscheint ist eine Antwort auf die zunehmende Müdigkeit der Konsumenten mit Werbe-gefüllten Massen-Emails. Laut Experten ist hier nur ein Big Data Approach sinnvoll, welcher auf die spezifischen Interessen einer stark selektierten Gruppe von Kunden / Interessenten fokussiert. Wir haben dazu die wichtigsten Statements von Email Marketing Experten aus einem Artikel der Businessnewsdaily zusammengetragen.

Big Data kann dem zufolge nicht nur helfen die besten Interessenten und den besten Content zu selektieren, sondern auch den besten Versandzeitpunkt für eine Kundengruppe herauszufinden. Laut Len Shneyder von Message Systems kann man aus vorangegangenen Öffnungszeiten sehr gut darauf schließen, bei welchem Versand-Zeitpunkt die Wahrscheinlichkeit einer Öffnung steigt. je besser man die Emails insgesamt zuschneiden könne, umso größer die Öffnungsrate.

Laut Jason Warnock, Vice President des Email Marketing Anbieters Yesmail, wird es in den nächsten Jahren zudem vermehrt zum Einsatz getriggerte Emails kommen. Trigger-Emails reagieren auf ein bestimmtes Verhalten der Zielgruppe und senden ZB ein Angebot oder ein weiteres Whitepaper zum gerade betrachten Thema, oder reagieren auf Ereignisse die sich in der Region des Kunden ereignet haben. Ziel ist in jedem Fall die Verstärkung der Relevanz aller Botschaften.

Dela Quist, CEO der Email Marketing Agentur Alchemy Worx, ist davon überzeugt dass man Emails sowohl am Eingang, als auch am Ausgang des Sales-Funnels positionieren sollte. Oberstes Ziel einer Email darf nicht nur die Konversion sein – auch Branding-Faktoren und Aufbau von Vertrauen spielen hier eine Rolle. Der Schlüssel zum Erfolg werde es dabei sein, genau zu verstehen was Kunden wollen und dies in einem kreativen und individuellen Weg
zu liefern.

Laut Seamas Egan vom Email Marketing Service Provider Campaigne ist Listen-Hygiene ein wesentliches Thema, da ISPs mehr und mehr die Öffnungs- und Klickraten der Emails als Qualitäts-Kriterium für die Spam-Selektion sehen würden. Genaue Beobachtung und Anpassung durch Änderung der Versand-Frequenz und bessere Inhalte würde daher zunehmend zur Pflicht für E-Mail Marketer.

Im Idealfall würden erfolgreiche Kampagnen daher aus mehreren Schritten bestehen: Zunächst speziell selektierte Inhalte mit selektierten Versandzeiten. Bei jenen ohne Öffnung kann der Betreff geändert, bzw. ein neues Angebot / Inhalt versendet werden.

Schlagworte: , ,

hogan outlet hogan outlet online louboutin pas cher louboutin pas cher tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher nike tn pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher air max pas cher golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet golden goose outlet